Importeure und drittländische ausführende Hersteller 

Wir helfen Ihnen, den Marktzugang zu erhalten.

Der Zugang zum europäischen Markt ist von ausschlaggebender Bedeutung für viele ausführende Hersteller aus Drittländern sowie Importeure. Die Verhängung von Antidumping- oder Ausgleichszöllen kann daher eine wesentliche wirtschaftliche Bedeutung für ausländische Hersteller und Importeure haben. 

Wenn eine Antidumping- oder Antisubventionsuntersuchung eingeleitet worden ist, sind die ausländischen Hersteller und Importeure mit tief eingreifenden Nachforschungen konfrontiert. Sie müssen deshalb mit einem beachtlichen Aufwand von Arbeitskraft und Verwaltung rechnen, damit sie als kooperierendes Unternehmen gelten. Wenn ein Unternehmen jedoch nicht mit der Untersuchung kooperiert, wird ihm der residuale Antidumping- oder Ausgleichszoll zugewiesen und, wenn der ausführende Hersteller in einem Land ohne anerkannte Marktwirtschaft ansässig ist, wird der Antrag auf Marktwirtschaftsbehandlung bzw. Individueller Behandlung abgelehnt. Sollte ein Unternehmen effektiven Zugang zum europäischen Markt haben wollen ist es daher unerlässlich, dass es mit der Untersuchung kooperiert.

Die Vorschriften des Antidumping- und Antisubventionsverfahrens erlauben es kooperierenden ausführenden Herstellern und Importeuren, das Ergebnis der Untersuchung wesentlich zu beeinflussen. Neben den materiellen Bestimmungen, räumen die Verordnungen den betroffenen Unternehmen wichtige Verfahrensrechte ein, wie beispielsweise das Recht auf Unterrichtung bzw. Offenlegung, Akteneinsicht, das Recht auf Anhörung sowie den Schutz von vertraulichen Informationen. Die geschickte Ausübung dieser Rechte ist entscheidend, damit das kooperierende Unternehmen Einfluss auf das Ergebnis des Verfahrens nehmen und seine berechtigten Interessen erfolgreich verteidigen kann. Wir helfen Importeuren und ausführenden Herstellern, ihre Rechte in Handelsschutzverfahren geltend zu machen und durchzusetzen. Unsere Leistungen umfassen insbesondere die:

  • Beratung und Vertretung gegenüber EU-Organen in Antidumping- bzw. Antisubventionsuntersuchungen
  • Unterstützung bei der Beantwortung von Fragebögen
  • Beratung und Vertretung gegenüber EU-Organen in Interimsüberprüfungen und Überprüfungen wegen des bevorstehenden Außerkrafttretens der Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen
  • Vorbereitung und Vertretung gegenüber EU-Organen in Überprüfungen für neue Ausführer
  • Stellung und Begleitung von Anträgen auf Marktwirtschaftsbehandlung/Individueller Behandlung (MET/IT)
  • Stellung und Begleitung von Anträgen auf Erstattung von Antidumpingzöllen
  • Klagen vor den Europäischen Gerichten.


<< zurück