US Reexporte:  

Auch für deutsche Unternehmer eine Gefahrenquelle 

Es wird vielfach übersehen, dass US-Recht auch extra-territorial wirkt. Die Folge dieser Wirkung ist, dass auch ein deutsches Unternehmen die einschlägigen US-Reexportbestimmungen zu beachten hat, wenn die Ware US-Komponenten über bestimmte Grenzwerte enthält. Sind also Komponenten aus den USA in der (deutschen!) Ware enthalten, kann die Exporttransaktion US-Reexportrecht unterliegen. Die Sanktionen bei Verstößen gegen diese Bestimmungen können drastische Auswirkungen für ein Unternehmen haben; dieses kann sogar für einen gewissen Zeitraum vom Wirtschaftsverkehr mit US-Unternehmen vollständig ausgeschlossen werden (Denied Person). Wir beraten Mandanten zur Einhaltung von US Reexportvorschriften und nehmen deren Interessen im Falle eines Verstoßes gegen US-Recht wahr.

<< zurück